LiLo sucht die beste SFA-Transformation. Stimmt HIER ab!

Welcher Split ist der Beste?

Antworten
Benutzeravatar
Ebiator
Battlemaster Andi
Beiträge: 4554
Registriert: 3. Mär 2023, 18:12
Wohnort: Ludwigsburg
Trainingsbeginn: 2000
Körpergröße: 185
Körpergewicht: 85
KFA: 5
Sportart: Bodybuilding
Squat: 190
Bench: 142
Deadlift: 220
Ich bin: Pro, Bro

Welcher Split ist der Beste?

Diskutiert hier unseren neuesten Artikel!

Zum Artikel: https://lifters-lounge.com/2023/11/11/w ... der-beste/
Benutzeravatar
shazor
Lounger
Beiträge: 72
Registriert: 18. Mär 2023, 11:13
Geschlecht: M
Körpergröße: 179
KFA: 19
Lieblingsübung: Pullover

Re: Welcher Split ist der Beste?

Das, was ich von dieser Splitdiskussion mitnehme: Alle Splits sind gleichwertig, je mehr Volumen, desto besser, Junkvolumen gibt es nicht.

Wichtig für die Wahl des Splits ist auch:
- wie oft kann/möchte man trainieren
- mag man länger oder kürzere Trainingseinheiten

Außerdem wäre meine Empfehlung bei der Wahl des Trainingsplans keine extremen Sprünge zu machen, also von 0 auf 6 Trainingseinheiten oder so. Lieber klein mit 3xGK anfangen und sehen, ob man es über einen längeren Zeitraum durchhalten kann und ob man Spaß an der Sache hat. Das wäre ansonsten der schnelleste Weg mental auszubrennen. Optimierung hat am Trainingsanfang keinen Platz.

Das in einen GK schwer Seitenheben und Arm-Isos sich integrieren lassen liegt eher an der Dogmatik der Trainierenden oder sie bestehen auf nur 3 Einheiten in der Woche. Bei nur 3 Einheiten in der Woche wird man natürlich auch viel weniger Volumen absolvieren können als jemand der den üblichen Bro-Split Brust, Beine, Rücken, Schulter, Arme trainiert.
Ein einfacher Weg um mehr Volumen in den Plan zu bekommen ist eine weitere Trainingseinheit einzuplanen: also Mo, Mi, Fr, Sa(+). Dann wäre die Empfehlung diesen Tag mit Arm-Isos, Seitenheben und sonstigen Isolationsübungen zu füllen. Dann kommt man spielend auf ein Gesamtvolumen von ~90 Arbeitssätze (3*20+30).
Das Volumen kann man aber noch deutlich weiter gesteigert werden (natürlich nur, falls man sich davon erholen kann): an dem Isolationstag die Übungen mit verkürzten Pausen (fordern, aber nicht überfordern) in Supersätze strukturieren und so das Workload-mittrainieren. Das heißt, mit der Zeit wird man viel effizienter bei leichten/mittelschweren Übungen, ist nicht so schnell aus der Puste und kann somit noch mehr Sätze/Übungen trainieren.
Benutzeravatar
Kibou
Lounger
Beiträge: 229
Registriert: 9. Mär 2023, 18:26
Geschlecht: M
Sportart: Bodybuilding
Lieblingsübung: Dips
Ich bin: Lauchig

Re: Welcher Split ist der Beste?

Bin mit 2er Split gestartet, dann irgendwann auf PPL umgestiegen. Für mich perfekt, weil ich nicht feste Tage einhalten kann und mal 2, mal 3 Tage am Stück ins Gym schaffe.
Benutzeravatar
S1L3
Moderator
Beiträge: 1178
Registriert: 7. Mär 2023, 13:59
Trainingsbeginn: 2013
Körpergröße: 182
Körpergewicht: 112

Re: Welcher Split ist der Beste?

Ebiator hat geschrieben: zum Beitrag navigieren11. Nov 2023, 19:40 Insofern verzeiht es ein niedriger Split eher, wenn mal eine Einheit geskippt wird, weil man trotzdem noch eine Reizsetzung stattgefunden hat.
Bin mal wieder zum Korrektur lesen hier. #03#
► Text anzeigen
Shinatosan hat geschrieben:Der Stoff kanns ja noch nicht sein, denke liegt am dbol.
Benutzeravatar
Ebiator
Battlemaster Andi
Beiträge: 4554
Registriert: 3. Mär 2023, 18:12
Wohnort: Ludwigsburg
Trainingsbeginn: 2000
Körpergröße: 185
Körpergewicht: 85
KFA: 5
Sportart: Bodybuilding
Squat: 190
Bench: 142
Deadlift: 220
Ich bin: Pro, Bro

Re: Welcher Split ist der Beste?

S1L3 hat geschrieben: zum Beitrag navigieren13. Nov 2023, 09:49
Ebiator hat geschrieben: zum Beitrag navigieren11. Nov 2023, 19:40 Insofern verzeiht es ein niedriger Split eher, wenn mal eine Einheit geskippt wird, weil man trotzdem noch eine Reizsetzung stattgefunden hat.
Bin mal wieder zum Korrektur lesen hier. #03#
Hehe, muss noch den Fehler im anderen Artikel ausbügeln :kappa:
Antworten